Helmut Barth GmbH

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Home / Start > Firma > Technologie > FAQ - häufig gestellte Fragen > Fragen zu Kirchenanlagen (FAQ)

 1. Kann die Sprachverständlichkeit objektiv gemessen werden?

Antwort: Besonders in schwieriger Akustik sollte vor und nach jeder Veränderung der Anlage oder den Einstellungen eine messtechnische Erfassung inklusive Dokumentation der Sprachverständlichkeit erfolgen. Auch wenn per Akustiksimulation bereits in einem Rechnermodell Werte für Konsonantenverlust und Spach-Übertragungsindizes dokumntiert wurden, ist eine anschließende Messung als Nachweis wichtig.

Wir bieten ihnen hier unsere messtechnische Unterstützung. Auch wenn unsere Kunden und Installteure nicht über die entsprechenden Geräte oder Erfahrung verfügen, unterstützen wir sie hierbei. 

 

2. "Wir möchten in unserer Kirche im Gottesdienst mit einer Band oder Combo Musik darbieten. Benötigen wir hierzu besondere Lautsprecher?" 

Antwort:  Unsere Lautsprecher sind grundsätzlich für Sprach- und Musikwiedergabe optimiert. Dies ist kein Widerspruch, sondern eine Frage der Qualität und der Dimensionierung. 

Vorraussetzung ist aber, dass die Abstrahlcharakteristika der Lautsprecher zur Akustik des Raums passen.

Mit der Carioditechnik sind wir "auf dem richtigen Weg" und bieten hier ein Lösungen.

 

3. Kann der Klang der vorhandenen akustischen Orgel mit der Lautsprecheranlage kombiniert oder unterstützt werden? 

Die Antwort finden Sie hier>>>....

 

4. Kann auch ohne Tontechniker z. B. Gitarre oder Keyboard über die Beschallaunganlage in guter Tonqualität ein Übertragung realisiert werden?

Antwort:  Durch geschickte Auslegung einer Anlage kann für Musikinstrumente von den Sprachmikrofonen völlig unabhängies Klangbild mit eigener Dynamik eingestellt werden.

 

5. Welche Monitorlautsprecher sind für Bands in Kirchen geeignet?

Antwort: Grundsätzlich sollte man Schall nur gezielt dorthin abstrahlen, wo sich der Zuhörer gefindet. Um keinesfalls unnötigen Streuschall in ein halliges Umfeld abzustrahlen haben sich Richtlautsprecher mit cardioidförmiger Schallabstrahlung auch für Monitolautsprecher in schwieriger Akustik bewährt und sind herkömmlichen Bühnenmonitoren überlegen. Hier gilt: Je mehr Schallquellen zusätzlich zur Hauptbeschallung in ein System eingebracht werden, desto schlechter wird die Sprachverständlichkeit sein. Dies gilt besonders auch für Unterstützungslautsprecher.

  

6. Wie kann (möglichst ohne großen Aufwand) nach dem "Musikevent" die Beschallungsanlage wieder für den "einfachen" Gottesdienstbetrieb" umgestellt werden?

 

Antwort:  Moderne, DSP gesteuerte Verstärker und Mischerkonzepte arbeiten mit Presets, welche ein vorprogrammiertes Szenario einfach anrufbar machen.

Seite
Menü
News
Helmut Barth GmbH
Von-Reischach-Str. 1
D-71665 Vaihingen/Enz
www.barth.audio

 

T +49 7382 941 79 53
T +49 221 299 29 699
F +49 7382 941 79 54
mail(at)barth.audio

 

 

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | (c) 2021